Die finale Schlacht zu Bern

Am Ultimate MC Battle reimen am kommenden Samstag sechzehn Kandidaten um den Schweizer-Meister-Titel im Freestyle-Rap.

Für Mundartrap-Fans ist es ein echter Saisonhöhepunkt: Am Ultimate MC Battle im Dachstock der Berner Reitschule messen sich diesen Samstag sechzehn Wortakrobaten im Freestyle-Rap. Die Kandidaten haben sich im Laufe des Jahres an elf verschiedenen Vorausscheidungen für den Anlass qualifiziert.

In mehreren Runden versuchen sie, im 1:1-Duell den Gegner mit technisch ausgefeiltem und originellem Sprechgesang in die Schranken zu weisen – wie im Kultfilm «8 Mile» mit dem US-Überrapper Eminem. Wer eine Runde weiterkommt, entscheidet die mit Szenegrössen wie Weibello (Zug) oder JB Funks (Biel) gespickte ­Jury. Der Sieger ist inoffizieller Schweizer Freestyle-Meister.

Die finale Rap-Schlacht zu Bern findet bereits zum 14. Mal statt. Organisator Baldy Minder sagt: «Es sieht ganz nach einem der besten Jahrgänge überhaupt aus.» Am Start sind dieses Jahr mit Saimon Disko, Priest, Lü-Q und Irgendeinä vier Berner. Sie wollen Titelverteidiger Acid T die Krone entreissen. Der Luzerner gewann bereits drei Ultimate MC Battles. Das gelang ausser ihm bisher nur einem einzigen anderen Rapper. Er stürmt mittlerweile mit Partner Leduc die Hitparaden. Sein Name ist Lo.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt