Zum Hauptinhalt springen

Der Psycho ist zurück

Axl Rose ersetzt AC/DC-Sänger Brian Johnson. Kommt das gut?

Dank ihm können die Konkurrenten von AC/DC ihre Tournee fortfahren: Leadsänger Axl Rose von Guns N' Roses während eines Konzerts. (Archivbild: Keystone)
Dank ihm können die Konkurrenten von AC/DC ihre Tournee fortfahren: Leadsänger Axl Rose von Guns N' Roses während eines Konzerts. (Archivbild: Keystone)

Die letzten Monate waren harte Zeiten für AC/DC-Fans. Zuerst fiel ein Gitarrist weg, dann der Schlagzeuger, vor kurzem auch Sänger Brian Johnson. Die Band brach die laufende Tournee ab. Nun wurde bekannt, dass Guns-N'-Roses-Frontmann W. Axl Rose als Ersatz einspringt.

Rose ist eine der illustresten Figuren im Rockzirkus. Als White Trash in Indiana aufgewachsen, katapultierte ihn der Erfolg mit 25 Jahren in die grössten Arenen. Guns N' Roses war in den 90ern die vielleicht wichtigste Rockband der Welt; ganz sicher aber die unberechenbarste, omnipräsent in der Musik- wie auch der Klatschpresse mit immer neuen Heroin-, Sex- und Jack-Daniels-Exzessen. Wie die meisten exzessiven Rockerkarrieren war auch jene von Rose kurz. Er und seine Kollegen verkrachten sich. Nach nur sechs Jahren war Schluss. Rose wollte alleine weitermachen und versprach ein neues Album namens «Chinese Democracy», das er aber partout nicht lieferte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.