Zum Hauptinhalt springen

«Der Mix ist in der Deutschschweiz beinahe einzigartig»

Michael Schuler, Leiter der Fachredaktion Musik beim Schweizer Radio und Fernsehen, über die Kritik am Musikprogramm von SRF 3.

20 Prozent Schweizer Musik sind auf Radio SRF 3 das Ziel: Moderatorin Kathrin Hoenegger während der Aktion «Jeder Rappen zählt». (22. Dezember 2012)
20 Prozent Schweizer Musik sind auf Radio SRF 3 das Ziel: Moderatorin Kathrin Hoenegger während der Aktion «Jeder Rappen zählt». (22. Dezember 2012)
Keystone

Was sagen Sie zum Vorwurf der Musikverbände, SRF 3 unterscheide sich in der Musikauswahl nicht von den privaten Radios? Radio SRF 3 setzt im Musikprogramm auf eine grosse Anzahl Schweizer Songs, internationale Neuheiten und neben etablierten Songs bewusst auch auf unbekannte Songs. Dieser Mix ist in der Deutschschweiz beinahe einzigartig. Die Kritik der Musikverbände nehmen wir ernst und werden mit Vertretern dieser Verbände das Thema weiter diskutieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.