Zum Hauptinhalt springen

Cash für Clicks

Schluss mit Gratismusik: Youtube hat sich mit der Verwertungsgesellschaft Suisa geeinigt. Schweizer Künstler auf dem Videoportal werden entschädigt. Fragt sich bloss, wie gut.

Seit Jahren tummeln sich Musikfans auf dem Videoportal Youtube. Denn dort gibt es nicht nur Filmchen zu sehen, sondern Millionen von Songs zu hören. Allerdings wird der Grossteil der Musik ohne die Einwilligung der Interpreten hochgeladen. Eine finanzielle Entschädigung für die Verwertung findet nicht statt.

Nun hat die Verwertungsgesellschaft Suisa, die in der Schweiz die Urheberrechte von zwei Millionen Rechteinhabern aus der ganzen Welt wahrnimmt, mit Youtube einen Deal vereinbart. Die Rechteinhaber erhalten für die Nutzung ihrer Werke auf dem Schweizer Portal von Youtube eine Vergütung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.