ABO+

Büne Huber hat sich von alten Geistern befreit

Die Rockband Patent Ochsner hat eine neue Platte. Sie heisst «Cut Up» und klingt eigentlich ganz vertraut, wäre da nicht etwas zwischen den Zeilen.

Zum dritten mal Vater und obendrein Grossvater, freut Büne Huber sich an der Lebenslust der Kinder und spürt, dass ihm selber nicht mehr ganz so viel Zeit bleibt.

Zum dritten mal Vater und obendrein Grossvater, freut Büne Huber sich an der Lebenslust der Kinder und spürt, dass ihm selber nicht mehr ganz so viel Zeit bleibt.

(Bild: Raphael Moser)

Martin Burkhalter@M_R_Bu

Bern-Ost. Hinter dem Zentrum Paul Klee, im letzten Haus des Burgerlichen Jugendheims, dort hat sich der Kreis geschlossen.

Die Räume im Erdgeschoss haben lindgrüne und gelbe Wände. Es gibt Licht, viel Licht. Der Blick aus den Fenstern geht weit, über Wiesen, Felder, bei gutem Wetter bis an die Berner Alpen. Draussen zwischen den Bäumen tummeln sich Kinder.

Hier an diesem beschaulichen Ort ist es entstanden, das jüngste Patent-Ochsner-Werk. «Cut Up» heisst es, ist sehnsüchtig, verspielt und vielgestaltig. Rock, Reggae, Balladen. Eine klassische Ochsner-Platte. Fast. Etwas ist anders. Unterschwellig ist ein Ernst zu spüren. Eine Vorsicht.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt