Zum Hauptinhalt springen

Berner Rockband hat sich gefunden

Die Berner Rockband Juraya veröffentlicht am 31. Januar ihr neustes Werk «The Search Is Over». Die Band hat sich nach sechs Jahren gefunden – auf musikalischer sowie auf menschlicher Ebene.

«Die Suche ist vorbei», sagt Sänger Peter Urfer gut gelaunt. Er ist Lehrer für verhaltensauffällige Kinder und hat gerade Pause – fürs Interview. Die vier Bandmitglieder von Juraya haben alle einen Vollzeit-Job und investieren fast jede freie Minute in die Band. Für das neue Album «The Search Is Over» haben Juraya sogar «so viel Zeit im Übungsraum verbracht, wie noch nie.» Die Band hat neue Songs kreiert und perfektioniert, bestehende Ideen ausgebaut, gejammt und geprobt. Mindestens zwei Mal haben sich die Musiker pro Woche im Bandraum getroffen, manchmal auch mehr und auch live gespielt, um die neuen Songs zu testen.

Denn für Rock schlägt das Herz der vier Musiker. «Juraya sei der Inbegriff für coolen Rock der gepflegten Rockkultur». Rock sei ein guter Ausgleich zum Job. «Nach einem schwierigen Tag, tut es gut, die angestaute Energie herauslassen», schwärmt Urfer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.