Axl Rose liefert sich juristisches Duell mit Ex-Management

Guns N'Roses-Gründer Axl Rose hat seinen früheren Manager auf fünf Millionen Dollar Schadensersatz verklagt.

  • loading indicator

Rose wirft Irving Azoff in einer am Montag eingereichten Klageschrift vor, dass er versucht habe, seine Version der Hard-Rock-Band zu sabotieren, um den Sänger zu einer Wiedervereinigungstournee in Originalbesetzung zu zwingen.

Bereits im März hatte Azoff und die von ihm gegründete Firma Front Line ManagementRose auf 1,9 Millionen Dollar (1,5 Millionen Euro) verklagt. Er habe mit Rose eine mündliche Vereinbarung, die ihm 15 Prozent seiner Tantiemen garantierten, heisst es von Azoff. In seiner Gegenklage wirft Rose Azoff vor, ihn über eine geplante Tournee der beiden Bands Guns'N'Roses und Van Halen getäuscht und das 2008er Comeback-Album «Chinese Democracy» nicht genügend beworben zu haben.

rb/ddp

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt