Zum Hauptinhalt springen

Shakra: Auf den Knall folgt das Feuer

Shakra kehren am 29. Januar mit ihrem neuen alten Sänger Mark Fox und einem Album zurück. «High Noon» verspricht, was man von Shakra erwartet: Hardrock nach alter Schule und einen Balladenhit. Ein Gespräch mit den Ex-Streithähnen.

Thomas Muster (links) und Mark Fox (rechts) wollen gemeinsam mit Shakra an den früheren Erfolg anknüpfen.
Thomas Muster (links) und Mark Fox (rechts) wollen gemeinsam mit Shakra an den früheren Erfolg anknüpfen.
Iris Andermatt
Zwei Jahre lang haben Mark Fox und Shakra heimlich am neuen Album gearbeitet.
Zwei Jahre lang haben Mark Fox und Shakra heimlich am neuen Album gearbeitet.
Iris Andermatt
Ein Bild aus dem Jahr 2003, kurz nach dem Mark Fox (Mitte) bei Shakra eingestiegen ist.
Ein Bild aus dem Jahr 2003, kurz nach dem Mark Fox (Mitte) bei Shakra eingestiegen ist.
zvg
1 / 13

«Wo Shakra draufsteht, ist auch Shakra drin». Gitarrist Thomas Muster und Sänger Mark Fox sind sich einig: Das neue Album «High Noon» sei das beste, was sie bisher veröffentlicht hätten. «Es ist exakt das entstanden, was wir gewollt haben – und noch ein bisschen mehr.»

Die Emmentaler Band mag es, sich auf das Wesentliche zu beschränken, in der Musik wie auch im Interview. Wenn es nach Fox und Muster ginge, wäre bereits alles gesagt. Fakt ist, die beiden haben recht, aber ganz so einfach ist es nun doch nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.