Was vom Mundartrock übrig bleibt

Der Berner Musiker Schöre Müller gehört mit seiner Band Span zu den letzten Mundartrockern der Gründergeneration, die noch unterwegs sind. Was ist geblieben vom einstigen Geist?

«Wir haben unseren Hippietraum ­ge­lebt»: Span- Gitarrist und -Sänger Schöre Müller.

(Bild: Annette Boutellier)

Es geschah in Hämlismatt. Hier, in dieser Musikerkommune in Arnisäge im Emmental, lebte und musizierte Georges «Schöre» Müller von 1973 bis 1981 mit seiner Band Span. Eine bewegte Zeit. «Mit dem Establishment wollten wir nichts zu tun haben und haben hier unseren Hippietraum gelebt», sagt Schöre Müller.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt