Halleluja! Bern hat den Superchor

300 Sängerinnen und Sänger, 2 Proben, 1 Experiment: Am Samstag formiert sich im Berner Kultur-Casino ein rekordverdächtiger Monsterchor für Händels «Messiah» und lädt das Publikum zum Mitsingen.

«Es muss leicht und liebevoll klingen. Denken Sie an Engel!»: Dirigent Patrick Secchiari und der Monsterchor bei der Klavierprobe zu Händels Oratorium «Messiah» letzten Samstag in der Aula des Freien Gymnasiums Bern.

(Bild: Walter Pfäffli)

Oliver Meier@mei_oliver

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt
Kommentare
Loading Form...