Gustav singt bittersüss von Thujahecken und Saftsäcken

Ein himmlischer Höllenhund: Der Freiburger Gustav wirft auf seiner neuen CD «666» einen bitterbösen Blick hinter die Thujahecken, flucht über Saftsäcke und schwadroniert sehnsuchtstrunken. Ein Ereignis.

Mal empfindlich, ,aö böse, mal sehnsüchtig: Der Freiburger Gustav mag die Gegensätze.

(Bild: zvg/Charles Ellena)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt