«Fauler Deutscher» singt auf «Bärndütsch»

Der deutsche Liedermacher Götz Widmann hat seinen ersten Song auf Berndeutsch veröffentlicht. In «Bärndütsch» singt er über die Freuden und Nöten eines Einwanderers und die Tücken der Sprache.

Götz Widmanns «Bärndütsch»</p><p>Quelle: www.youtube.com/<a href="http://www.youtube.com/watch?v=adkMg6Lk9QE#t=27" target="_blank">ahuga</a>

Auf einer Bank eines Emmentaler Bauernhauses und in typischer Schweizer Kleidung präsentiert sich der Wahlemmentaler Götz Widmann in seinem Video zu seinem Song «Bärndütsch». Der Liebe wegen in die Schweiz gezogen, geheiratet und dageblieben beobachtet er jetzt schon seit fünf Jahren die Eigenheiten seiner neuen Heimat. Sein Fazit: «Bärndütsch isch e huere schwäri Sprach.»

Auf charmante Weise erzählt der selbsternannte «Deutsche Immigrant» in seinem neusten Werk von den Freuden und Nöten eines Einwanderers aus dem «Grossen Kanton», die Schwierigkeiten des Mundarts, die Politik, das Wetter und über die Schönheiten der Schweiz. So hat er bereits «Heimweh, wenni zrügg ids Deutsche fahre» und« alles, was mi nervt, isch mir total egal, wenn d Sunne am Morge aufgeit überem Ämmital». Produziert wurde der Song von Oli Bösch, Tonmeister von Züri West und Stiller Has.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...