Die Bern-Connection des Rock-Klassikers

Der am Montag verstorbene Deep-Purple-Organist Jon Lord liebte die Schweiz. Vor 44 Jahren traten er und seine Bandkollegen erstmals in Bern auf – als Ersatzband.

Jon Lord in Bern: Vor dem Konzert in der Tanzdiele Matte (Frühjahr 1970) gönnten sich Keyboarder Jon Lord (links) und Sänger Ian Gillan ein Bier.

(Bild: Hansueli Trachsel)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt