«A-ha ist unser Schicksal»

Norwegens erfolgreichste Popband ist zurück – und klingt wie vor dreissig Jahren. Ein Gespräch mit dem Trio, das sich gerne aus dem Weg geht – über die Kunst des Comebacks, das neue Album und das Geheimnis von A-ha.

A-ha 2015: (von links) Magne Furuholmen, Morten Harket und Paul Waaktaar-Savoy.

(Bild: zvg)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt
Kommentare
Loading Form...