Zum Hauptinhalt springen

5000 Franken für die DJ-Karriere

Der Berner Club Bonsoir hat Ende 2011 einen lokalen Förderpreis für junge DJs ausgeschrieben. Nun sind die Gewinner bekannt: Es ist das Duo Favila & Valentine. Redaktion Tamedia hat sie getroffen.

Alexander Allemann (21) und Werner Wahlen (19) (v.l.) kennen sich seit der Spielgruppe – und gelten als Berns DJ-Nachwuchshoffnung.
Alexander Allemann (21) und Werner Wahlen (19) (v.l.) kennen sich seit der Spielgruppe – und gelten als Berns DJ-Nachwuchshoffnung.
zvg
Unter dem Namen Favila & Valentine haben sie den lokalen Förderpreis für junge DJs gewonnen. Ausgeschrieben wurde der Preis vom Club Bonsoir.
Unter dem Namen Favila & Valentine haben sie den lokalen Förderpreis für junge DJs gewonnen. Ausgeschrieben wurde der Preis vom Club Bonsoir.
zvg
Für die beiden Berner kam der Förderpreis unerwartet und freut sie darum umso mehr. «Ein Förderpreis ist immer etwas schönes, nun wollen wir erst recht, dass es steil weitergeht.»
Für die beiden Berner kam der Förderpreis unerwartet und freut sie darum umso mehr. «Ein Förderpreis ist immer etwas schönes, nun wollen wir erst recht, dass es steil weitergeht.»
zvg
1 / 4

Werner Wahlen (19) und Alexander Allemann (21) sind beste Kollegen seit der Spielgruppe – und gelten seit März dieses Jahres als Berns DJ-Nachwuchshoffnung. Ende 2011 hat der Club Bonsoir nämlich einen DJ-Förderpreis ausgeschrieben, der die lokale Szene stärken soll und mit 5000 Franken dotiert ist. Und diesen Preis wurde nun an die beiden Berner Jung-DJs vergeben, die unter dem Namen Flavila & Valentine die hiesige Elektroszene mit Deep House, Tech House und modernem Techno aufmischen und sich gerade einen festen Platz in Berns DJ-Szene erkämpfen.

Die beiden stehen erst seit knapp drei Jahren hinter den Plattentellern. Angefangen hat alles mit Plattenkäufen Allemanns, der sich zu Beginn eher zum Spass mit dem Produzieren von elektronischer Musik beschäftigte, wie er im Interview zu Redaktion Tamedia sagt. Bald ging auch Wahlen regelmässig bei Allemann ein und aus und die beiden absolvierten an kleinen, «aber legendären» Waldpartys im Bremgartenwald und an den «Brückenkinder»-Partys erste Auftritte vor tanzendem Partyvolk, als Teil des Kollektivs «Fraktion Tanz». Mit den ersten Erfahrungen kam der erste Erfolg und mit ihm die ersten Gigs in Klubs – auch bereits im Ausland.

Für die beiden Berner kam der Förderpreis unerwartet und freut sie darum umso mehr. «Ein Förderpreis ist immer etwas Schönes, nun wollen wir erst recht, dass es steil weitergeht», sagt Wahlen. Allemann doppelt nach: «Der Preis vom Club Bonsoir bedeutet uns viel, denn dieser Klub ist in Bern eine renommierte Institution.» Und die 5000 Franken Preisgeld, die zur Unterstützung der weiteren Karriereplanung gedacht sind, können die beiden gut gebrauchen.

«Favila & Valentine haben Zukunft»

«Unser Hobby ist sehr kostspielig, wir investieren fast all unser Geld in die DJ-Ausrüstung», sagen Allemann, der vor kurzem seine KV-Lehre abgeschlossen hat, und Wahlen, der als Koch arbeitet. Ihr Traum sei es, eines Tages im weltbekannten Berliner Technoclub Berghain zu spielen und von der Musik leben zu können. Aber erstmal wollen die beiden einfach regelmässig auflegen, sich von Wochenende zu Wochenende weiterentwickeln und in Bern bekannt werden.

Dass die beiden das schaffen, davon sind die Bonsoir-Betreiber überzeugt – und sind voll des Lobes für die DJ-Nachwuchshoffnungen: «Sie sind blutjung und engagiert. Ihre Produktionen sind solide und konsequent für den Dancefloor konzipiert. Sie sind mit einem Fuss im Techno - und Techno hat Zukunft. Favila & Valentine haben Zukunft.»

Favila & Valentine live im Gaskessel Club Bern

Favila & Valentine legen am Samstag, 30. März im Club Bonsoir vor dem Deutschen Tech-House-DJ Re.You auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch