1424 Burger und 600 Flaschen Champagner

Nach der etwas steifen Oscarverleihung folgt die ausgelassene Afterparty: So feierten DiCaprio, Ruffalo, Gaga und Co.

  • loading indicator

Wenn Modedesigner Zac Posen die burleske Dita Von Teese auf der Tanzfläche herumwirbelt, Mark Ruffalo eine Oscarstatue klauen will und die Partygäste den Zungenbrecher «Sarah Silverman, Sylvester Stallone» üben — dann heisst es wieder: Willkommen an den Oscar-Aftershowpartys. Der Champagner fliesst, die Musik läuft, die Sieger wollen feiern — und alle anderen eigentlich auch.

«Give us a twirl» ist der Lieblingssatz der Reporter am Eingang zur Afterparty von «Vanity Fair». Emma Roberts, Selena Gomez, Taylor Swift und eine (zum Glück) umgezogene Heidi Klum drehen für die Fotografen eine Pirouette und posieren mal gekonnt, mal verkrampft für die Kameras. Sam Smith hingegen stolziert schnellen Schrittes und mit Oscar-Trophäe in der Hand über den Teppich und zielt Richtung Burger-Bude. Jawohl, «Vanity Fair» stellte in der Eventlocation einen Burgerstand der Fast-Food-Kette In-N-Out auf und serviert an diesem Abend — neben unzähligen Fingerfood-Häppchen — 1424 Hamburger.

I tried to make off with the big one. Security stopped me. Darn it. #oscars

Ein von Mark Ruffalo (@markruffalo) gepostetes Foto am

Ist der Hunger erst mal gestillt, fliesst der Alkohol. Während die Bartender laufend ausschenken, schaltet «Vanity Fair» die Snapchat-Kamera ein und begleitet die Gäste durch den Abend. Andy Samberg und Kollege Akiva Schaffer fühlen sich grad ein bisschen ertappt und meinen: «Wie sind wir eigentlich hier reingekommen? Ach, egal, lass uns feiern.» Bevor es richtig losgeht, legt auch Judd Apatow ein Geständnis ab – auf Twitter: «Ab zur @VanityFair-Oscarparty. Wie verberge ich am besten, dass ich von allen Oscarfilmen nur ‹Inside Out› gesehen habe?»

Sitzend und tanzend

Leonardo DiCaprio feiert nicht wirklich, dafür lässt er sich feiern: Dank seiner Oscar-Trophäe, die er neben sich platziert, darf er an der Afterparty SMS beantworten und eine Hand nach der anderen schütteln — und steht dafür nicht einmal auf. Kate Hudson und Lady Gaga scheinen keinen Sitzplatz zu brauchen — die beiden trifft man auf dem Parkett, tanzend zu Hits von Amy Winehouse.

Auch Selena Gomez und die schwangere Anne Hathaway feiern an der «Vanity Fair»-Fete. Dass Gomez schon ein, zwei Gläschen getrunken hat, merkt man, als sie über Hathaways runden Babybauch streicht und meint: «Das ist das schönste Outfit des Abends!» Darauf Hathaway: «Das ist übrigens mein erstes Snapchat-Video!» Um einiges entspannter und humorvoller amüsiert sich Serena Williams. Mit einem Oscar in der Hand meint sie lächelnd: «Ich habe schon lange keine Trophäe mehr gewonnen — würde darum auch gerne den hier mit nach Hause nehmen.» Später stosst sie dann auch mit Roger Federer und Maria Scharapowa an.

Die Snapchat-Reportage neigt sich dem Ende zu, «Vanity Fair» verabschiedet sich von der diesjährigen Aftershow-Party mit einer Auflistung auf ihrer Website: Es flossen heute Nacht 596 Flaschen Champagner, 612 Flaschen Wein, 240 Flaschen Bier und 239 Flaschen Hochprozentiges. Na dann: Happy Hangover, liebe Stars.

  • loading indicator

ama

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt