Zum Hauptinhalt springen

Mit dem iPad zu Mani Matter

Für die Mani-Matter-Ausstellung setzt das Landesmuseum Zürich zum ersten Mal das iPad ein. Kuratorin Pascale Meyer erklärt im Redaktion Tamedia-Interview die Idee hinter der Ausstellung.

«Das iPad bietet ein zusätzliches Erlebnis»: Kuratorin Pascale Meyer. (Video: Jan Derrer)

Der grosse Dichter, Poet, Musiker und Chansonnier Mani Matter wäre dieses Jahr 75 Jahre alt geworden. Im Landesmuseum Zürich beginnt heute eine gelungene Ausstellung. Wie die Lieder von Mani Matter ist sie klein, unaufdringlich und durchdacht.

Ein paar seiner Lieder werden durch einfache Requisiten dargestellt. Das Lied «Dr Eskimo» wird zum Beispiel durch einen ausgestopften Eisbär symbolisiert. Was zunächst ein wenig gesucht klingt, ergibt in der Ausstellung einen Sinn. Requisiten, Erinnerungsstücke und audiovisuelles Material auf dem iPad ergänzen sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.