Zum Hauptinhalt springen

Vom Fusionskritiker zum Stiftungsrat

Die neue Dachstiftung von Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee hat ihre Arbeit aufgenommen. In überraschender personeller Konstellation.

Reto Siegl: Der Fusionsgegner will konstruktiv im Stiftungsrat mitarbeiten.
Reto Siegl: Der Fusionsgegner will konstruktiv im Stiftungsrat mitarbeiten.
Sabine Haehlen

Er ist besonnen und kein Haudrauf – und doch ist Reto Siegl ein Mann der pointierten Aussagen. «Am besten, man nimmt die Klee-Stiftung ins Mutterhaus zurück und macht aus dem Renzo-Piano-Bau in Schöngrün ein Hallenbad», sagte er 2012 in der «SonntagsZeitung». Als vehementer Kritiker einer Fusion von Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee (ZPK) drohte der Präsident der Othmar-Huber-Stiftung auch mit dem Abzug der Sammlung seines Onkels, falls es wirklich dazu kommen würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.