Streetart-Fans halten die Kunst auf Zeit fest

Bern

Streetart oder Strassenkunst ist vergänglich. Nach kurzer Zeit sind die Werke übermalt, weggeputzt oder zerstört. Die Facebook-Gruppe «StreetArt Bern» hält diese temporäre Kunst fotografisch fest.

  • loading indicator

Die Facebook-Gruppe «StreetArt Bern» erfreut sich über regen Zulauf, neue Bilder und gar über Ideen zu einer Publikation. Seit einigen Wochen tut sich was in der Gruppe, die derzeit über 100 Mitglieder verzeichnet. Die Mitglieder laden munter neue Bilder von Strassenkunst hoch, welche sie in den Berner Gassen entdeckt und fotografiert haben.

Die Gruppe wurde von der Bernerin Stine Meyer aus drei Gründen eröffnet: Erstens, weil sie Freude an den schönen und lustigen Objekten gehabt habe. Zweitens wegen ihren Fotos, die 48-Jährige fotografiert seit ihrer Kindheit. Drittens soll die Gruppe als Plattform für Streetart-Künstler und -Bewunderer dienen. «Mir ist auch aufgefallen, dass es plötzlich viel mehr Aktivität in der Gruppe gibt», erklärt Stine Meyer auf Anfrage. Die aktiven Mitglieder seien aber wohl selber keine Künstler, sondern einfach Menschen, die sich für Strassenkunst interessieren.

Kunst auf Zeit

Oft bleiben diese Werke auch nicht lange unversehrt an den Wänden, sondern werden übersprayt, weggeputzt oder abgerissen. Die Gruppe übernimmt hier die Konservierung der Bilder und hält mit ihren Fotos die Kunstwerke für die Nachwelt fest, auch wenn diese längst nicht mehr da sind. Ein Mitglied der Gruppe sinnierte über die Weiterverwertung der Bilder: «Wir könnten ein Buch drucken lassen.» Ob die Idee weiterentwickelt wird, wird sich zeigen. Für Nachschub ist gesorgt: Die Streetart-Künstler werden laufend neue Motive liefern.

cls

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt