Zum Hauptinhalt springen

Rembrandt-Selbstporträt entdeckt

Jahrzehntelang galt das Bild als Werk eines Rembrandt-Schülers, nun hat es sich als Selbstporträt des Künstlers entpuppt - mit einem Wert von 23 Millionen Euro.

Doch ein Original: Rembrandt-Selbstporträt.
Doch ein Original: Rembrandt-Selbstporträt.

Wie die Britische Nationalstiftung am Montag mitteilte, kam eine Untersuchung durch den weltweit führenden Rembrandt-Experten Ernst van de Wetering zu dem überraschenden Ergebnis. Das Bild, das auf das Jahr 1635 datiert ist und Rembrandts Unterschrift trägt, zeigt den Künstler im Alter von 29 Jahren mit einem Hut mit einer grossen weissen Feder.

Es hängt in Buckland Abbey in Südwest-England, dem ehemaligen Landsitz des Seefahrers Francis Drake. «Wir hätten niemals gedacht, dass es sich um ein Original handelt», sagte der Manager der Nationalstiftung in Buckland Abbey. Kaufen wird man das Bild jedoch nicht können, das ist der Stiftung für die Bewahrung von Kulturgütern in Grossbritannien nämlich verboten.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch