Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Pablo Picasso ist im Oberland angekommen

Dieses Bild weckt Interesse. «Paloma» aus dem Jahr 1952 ist gleichzeitig das Plakatsujet der Picasso-Ausstellung.
Malen wie Picasso mit Farb- und Neocolor-Stiften von Caran d'Ache. Ursula Diem (Museumspädagogik) und Thomas Meyer?(Präsident Galerie), beide von der Kunstgesellschaft Interlaken, zeigen, wie es geht. Hinten erklärt Carole Hübscher, Vorsitzende des Verwaltungsrats von Caran d'Ache, die Herstellung der Farbgeräte. Neben ihr?steht Heinz Häsler, Kurator des Kunsthauses Interlaken.
Besuch aus Japan und China. Die Journalisten links im Bild werden im asiatischen Raum über Interlaken berichten.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.