Zum Hauptinhalt springen

Mister Perfect

Als Ausstellungsmacher und als Manager erfolgreich: Mit dem 55-jährigen Peter Fischer tritt am Zentrum Paul Klee ein erfahrener Museumsdirektor die Nachfolge von Juri Steiner an.

«Das Zentrum Paul Klee ist für mich ein Glücksfall», sagt Peter Fischer. Ihm gefällt, dass es eine noch junge Institution ist, die immer noch auf der Suche nach einem klaren Profil ist. «Die Ausgangslage ist äusserst reizvoll, es gibt kein zweites Haus in der Schweiz, das so spartenübergreifend arbeitet und die bildende Kunst mit Musik, Literatur und Theater verbindet. Mit diesem Hintergrund ist es möglich, ein Zentrum auszubauen, das über Bern hinaus in die Schweiz und ins Ausland ausstrahlt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.