Zum Hauptinhalt springen

Misswahlen im Fokus

Der Berner Martin Guggisberg ist jahrelang an jede Misswahl im Land getingelt und hat sie fotografisch festgehalten. Das Resultat mag erheiternd sein, aber nicht blossstellend.

Wenn der Schuh drückt: Miss Asia in einem Hotel in Basel.
Wenn der Schuh drückt: Miss Asia in einem Hotel in Basel.
zvg/Swiss Photo Collection

Irgendwann hatte Martin Guggisberg genug. «Langsam kannte ich das Muster dieser Wahlen», sagt er, «es war mühsam, und vor allem wartete man viel.» Der Berner Fotograf hatte bis dahin etwa ein Dutzend Misswahlen in der ganzen Schweiz besucht und mit der Kamera festgehalten. Anfangs war er fasziniert vom «unglaublichen Universum», das sich an solchen Anlässen auftue. «Diese Menschen wollen fotografiert werden», sagt der 42-Jährige. «Gleichzeitig sagen die Wahlen etwas über die Gesellschaft aus, die Teilnehmerinnen werfen sich richtiggehend auf den Markt. Da stellt sich die Frage: Warum machen sie das?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.