Zum Hauptinhalt springen

Künstler will in drei Städten gleichzeitig malen

Der Wiener Maler Alex Kiessling will mit Hilfe von Robotern an prominenten Plätzen in Wien, Berlin und London simultan drei Bilder entstehen lassen.

Er selbst wird an dem Projekt namens «Long Distance Art» vor Publikum im Wiener Museumsquartier werken. Alle Bewegungen von Kiessling werden von Sensoren erfasst und an zwei Industrie-Roboter, die rund drei Meter gross und mehr als 400 Kilogramm schwer sind, weitergeleitet. Diese sind in Berlin am Breitscheidplatz und in London am Trafalgar Square aufgestellt. An beiden Standorten wird das Geschehen zudem live auf Bildschirmen übertragen.

Die einzelnen Bilder werden zuletzt zu einem grossen Ganzen zusammengefügt: Das fertige Kunstwerk soll aus den drei Teilen bestehen, die jeweils in den verschiedenen Städten entstanden sind.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch