Zum Hauptinhalt springen

Hirschhorns Momente der Gnade

Am Montag gingen in Biel die Bauarbeiten zur Installation «Robert-Walser-Sculpture» des Künstlers Thomas Hirschhorn (61) los. Im Vorfeld sorgte das Projekt für rote Köpfe. Nun beginnt die Kunst zu wirken.

Profi-Bauarbeiter und Freiwillige verwirklichen mit dem Künstler Thomas Hirschhorn dessen «Robert-Walser-Sculpture».
Profi-Bauarbeiter und Freiwillige verwirklichen mit dem Künstler Thomas Hirschhorn dessen «Robert-Walser-Sculpture».
Franziska Scheidegger

Ein Zaun, ein Gabelstapler, Paletten und Arbeiter mit Schutzschuhen und orangen Helmen: eine ganz normale Baustelle auf dem Bieler Bahnhofplatz? Mitnichten. Hier gehen gerade die Bauarbeiten an einer umstrittenen Installation zu Ehren des Bieler Schriftstellers Robert Walser (1878–1956) los.

Der Künstler Thomas Hirschhorn ist selbstverständlich vor Ort. Er lebt zurzeit gemeinsam mit Kuratorin Kathleen Bühler und anderen engen Mitarbeitenden in einer Wohngemeinschaft am Bieler Bahnhofplatz. Dass hier etwas Aufregendes geschieht, ist spürbar. Die Frage, ob er ein angespanntes Verhältnis zu den Medien habe, verwirft Hirschhorn: «Ich habe doch gerade ununterbrochen Interviews gegeben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.