Zum Hauptinhalt springen

Hirschhorn entwirft Briefmarke für Post

Die Schweizerische Post thematisiert mit einer Sondermarke die Schweizer Beiträge an der diesjährigen Kunstbiennale in Venedig.

Gestaltet wird die Marke von Thomas Hirschhorn. Seine darauf geschriebene Botschaft lautet «Art is Resistance». Die Möglichkeit zur Gestaltung der Ein-Franken-Marke hat der 1957 in Bern geborene Künstler erhalten, weil er im Auftrag des Bundesamts für Kultur den Schweizer Pavillon in den Giardini bespielt.

Er habe sich darüber gefreut, sagte Hirschhorn gegenüber der von der Post herausgegebenen Zeitschrift «Die Lupe». «Denn die Marke ist eine populäre Plattform.» So könne er «ein breites, nicht exklusives Publikum auf der ganzen Welt erreichen».

Thomas Hirschhorn wurde 1957 in Bern geboren und ist in Davos aufgewachsen. Heute lebt er in Paris. Hirschhorn gehört mit seinen üppigen Installationen aus billigen Materialien zu den international bekanntesten und politisch pointiertesten Schweizer Künstlern. Seine Installation «Swiss-Swiss Democracy» 2004 im Centre culturel in Paris führte zu einem politischen Schlagabtausch. In einem zur Ausstellung gehörenden Theaterstück liess Hirschhorn eine Schauspielerin in eine Abstimmungsurne erbrechen, ein Darsteller urinierte in der Pose eines Hundes an ein Bild vom damaligen Bundesrat Christoph Blocher.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch