Zum Hauptinhalt springen

Gurlitt-Erbe: Massive Verzögerung sorgt für Ärger

Der Erbschaftsstreit im Fall Gurlitt zieht sich in die Länge. Erst im Herbst dürfte das Münchner Nachlassgericht entscheiden, ob das Kunstmuseum Bern die Sammlung erhält. Das bringt den Zeitplan der Institution arg durcheinander.

Das Nachlassgericht München wir vorraussichtlich ein halbes Jahr später, als vom Kunstmuseum erwartet, über das Erbe entscheiden.
Das Nachlassgericht München wir vorraussichtlich ein halbes Jahr später, als vom Kunstmuseum erwartet, über das Erbe entscheiden.
Urs Baumann

Kein Problem, reine Formsache: Als das Kunstmuseum im November in Berlin die Annahme des Gurlitt-Erbes erklärte, wurde der laufende Erbschaftsstreit rhetorisch zur Nebensache degradiert. Stiftungsratspräsident Christoph Schäublin präsentierte mit deutschen Behördenvertretern eine ausgeklügelte Vereinbarung, ohne ein Wort darüber zu verlieren, dass Gurlitts Cousine Uta Werner das Testament anzweifelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.