Zum Hauptinhalt springen

Einsame Hundeblicke

Die filmisch inszenierten Bilder des Fotografen Martin Usborne von einsamen Vierbeinern in Autos sind ebenso humorvoll wie schmerzhaft.

Martin Usborne
Martin Usborne
Martin Usborne
1 / 12

Über drei Jahre hat Martin Usborne an seiner bewegenden Serie von Hundeporträts gearbeitet – Hunde, die still aus Autofenstern blicken, häufig in der Nacht. Seine Aufnahmen, stets arrangiert und geradezu filmisch inszeniert, beschreiben Gefühle von Einsamkeit und Erwartung. In diesen Bildern, die an Werke von Hopper oder Crewdson erinnern, ist subtiler Humor ebenso spürbar wie Trauer und Hoffnung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.