Zum Hauptinhalt springen

Die Kunst fliesst durch das Dorf

Seit Sonntag steht das Dorf Attiswil am Jurasüdfuss wieder ganz im Zeichen der Kunst. 57 Kunstschaffende zeigen, was sie unter «Kunstfluss» verstehen.

Mit der Vernissage wurde gestern der neue Kunstweg in Attiswil eröffnet. Insgesamt sind unter dem Motto «Kunstfluss» Objekte von 57 Kunstschaffenden zu bewundern – 50 im Freien, 7 im Museum.  Eines ist «Gegenstrom» von Ursula Steiner-Lenzin aus Flumenthal.
Mit der Vernissage wurde gestern der neue Kunstweg in Attiswil eröffnet. Insgesamt sind unter dem Motto «Kunstfluss» Objekte von 57 Kunstschaffenden zu bewundern – 50 im Freien, 7 im Museum. Eines ist «Gegenstrom» von Ursula Steiner-Lenzin aus Flumenthal.
Andreas Marbot
«Unendlich vernetzt»: Christian Gygax aus Attiswil.
«Unendlich vernetzt»: Christian Gygax aus Attiswil.
Andreas Marbot
«Im Fluss der Zeit»: Schule Attiswil.
«Im Fluss der Zeit»: Schule Attiswil.
Andreas Marbot
1 / 4

«Erstaunlich, was den Leuten zum Thema ‹Kunstfluss› alles einfällt.» Was Besucherin Susanne Huber aus Riedholz am Rundgang anlässlich der Vernissage von «Kunstfluss» am Sonntag in Attiswil sagte, hörte man immer wieder. Und Christine Lenzin aus Solothurn fand sogar, dass auch die Natur als Kunstwerk teilnimmt. «Man läuft mit anderen Augen durch die Landschaft.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.