Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der hat alles gemacht, was man nicht darf»

Kommerz ist Kunst: Der britische Künstler Damien Hirst posiert mit «For the Love of God» – dem teuersten zeitgenössischen Kunstwerk aller Zeiten. (1.6.2007)
Hirst vor einem Gemeinschaftswerk mit dem Fotografen David Bailey in der Gagosian Gallery in London. (20.5.2004)
Das Werk «God» wurde an einer Auktion bei Christie's in London 1998 für rund 300'000 Euro verkauft – im Vergleich zu heute ein Spottpreis für Hirst-Werke. (undatierte Aufnahme)
1 / 7

Zu kommerziell, zu vorhersehbar

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin