Zum Hauptinhalt springen

Das Zürcher Spiel mit der Bombe

«First Strike» gehört derzeit zu den beliebtesten Apps. Atomraketen fliegen hin und her, und eine ganz bestimmte Absicht steckt dahinter.

London schiesst eine Atombombe in Richtung Washington. Doch die Rakete wird rechtzeitig abgefangen, und Washington jagt prompt zwei Raketen zurück. London wird komplett zerstört, der Spieler beisst sich in den Knöchel. Dann bringt er eilig eine neue Rakete in Stellung.

So verläuft ein typischer Zug von «First Strike». Das Strategiespiel ist seit Mitte März auf dem Markt und stand letzte Woche in der Schweiz, in Portugal und Hongkong auf Platz eins der iPad-App-Stores. In Deutschland war das Game auf Platz zwei, in den USA in den Top 15. Fast 20'000 Stück wurden bisher verkauft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.