Zum Hauptinhalt springen

Grossartig, fabelhaft und «con spirito»

Zum Abschluss der 12. Mendelssohn-Musikwoche Wengen spielte sich das Lieblingsbläserensemble Moraguès der künstlerischen Leiterin Beatrix Jerie in die Herzen des Publikums.

Witzige Zugabe des Bläserensembles Moraguès.
Witzige Zugabe des Bläserensembles Moraguès.
Heidy Mumenthaler

«Wir konnten eine intensive Woche mit vielen Sternstunden erleben», begrüsste die künstlerische Leiterin der Mendelssohn-Musikwoche Wengen, Beatrix Jerie, in der gut besetzten Kirche Wengen. Sie setzte fort: «Heute folgt ein weiterer Höhepunkt mit meinem Lieblingsbläserensemble.» Im ersten Teil glückte es dem Moraguès-Bläserquintett, Mozarts Serenade «Eine kleine Nachtmusik» in G-Dur Mendelssohns Streichquartett Nr. 2 in a-Moll, arrangiert für Bläser, gegenüberzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.