Zum Hauptinhalt springen

Twitter-Attacke gegen Woody Allen – vom eigenen Sohn

Der Regisseur wurde an den gestrigen Golden Globes mit dem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Für Wirbel sorgten jedoch vor allem die Missbrauchsvorwürfe seines Sohnes auf dem sozialen Nachrichtendienst.

Seine Adoptivtochter, die unter neuem Namen in Florida lebt, schrieb in einem offenen Brief, den die New York Times veröffentlichte, dass ihr Vater sie als 7-jähriges Kind missbraucht habe. Ihre Behauptung sei« unwahr und schändlich», liess Allen über seine Anwälte verlauten.
Seine Adoptivtochter, die unter neuem Namen in Florida lebt, schrieb in einem offenen Brief, den die New York Times veröffentlichte, dass ihr Vater sie als 7-jähriges Kind missbraucht habe. Ihre Behauptung sei« unwahr und schändlich», liess Allen über seine Anwälte verlauten.
Carlo Allegri, Keystone
Verjährt: Der mutmassliche Fall liegt über 21 Jahre zurück und löste 1993 eine Untersuchung und einen Prozess aus. Allen wurde nie schuldig gesprochen. Im Bild: Woody Allen auf dem Weg zu einer Anhörung am State Supreme Court. (12. Januar 1993)
Verjährt: Der mutmassliche Fall liegt über 21 Jahre zurück und löste 1993 eine Untersuchung und einen Prozess aus. Allen wurde nie schuldig gesprochen. Im Bild: Woody Allen auf dem Weg zu einer Anhörung am State Supreme Court. (12. Januar 1993)
Mario Cabrera, Keystone
Mia Farrow und Woody Allen trennten sich 1992, nachdem Woody Allens Verhältnis zu Farrows Adoptivtochter Soon-Yi ans Licht gekommen war, die Farrow während ihrer Beziehung mit Musiker André Previn adoptiert hatte. Im Dezember 1997 heirateten Allen und Soon-Yi Previn, und adoptierten später zwei Töchter.
Mia Farrow und Woody Allen trennten sich 1992, nachdem Woody Allens Verhältnis zu Farrows Adoptivtochter Soon-Yi ans Licht gekommen war, die Farrow während ihrer Beziehung mit Musiker André Previn adoptiert hatte. Im Dezember 1997 heirateten Allen und Soon-Yi Previn, und adoptierten später zwei Töchter.
Andrea Merola, Keystone
1 / 5

Woody Allen wurde gestern an den Golden Globes mit dem Cecil B. DeMille Lifetime Achievement Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Für Schlagzeilen sorgt er nun jedoch anderweitig: Ronan Farrow tweetete kurz nach der Verleihung: «Habe die Woody-Allen-Tribute-Veranstaltung verpasst – haben sie den Teil erwähnt, in dem eine Frau öffentlich bestätigt hatte, dass er sie missbraucht habe, als sie sieben Jahre alt gewesen sei?»

Ronan Farrow galt bis zum Oktober letzten Jahres als leiblicher Sohn von Woody Allen und seiner langjährigen Partnerin Mia Farrow. Mia Farrows und Woody Allens Beziehung ging 1992 in die Brüche, als Farrow von Allens Verhältnis mit ihrer Adoptivtochter Soon-Yi erfuhr, die Allen später heiratete. Nach Farrows und Allens Trennung beschuldigte die Schauspielerin ihren ehemaligen Partner, die gemeinsame Adoptivtochter Dylan im Alter von sieben Jahren missbraucht zu haben. Farrows Klage wurde vor Gericht abgewiesen.

Es war nicht das erste Mal, dass Allens Familiengeschichte für mediale Aufmerksamkeit sorgte: In einem Artikel des Magazins «Vanity Fair» äusserte Mia Farrow im Oktober letzten Jahres, Ronan sei «möglicherweise» nicht Allens, sondern Frank Sinatras Sohn, mit dem sie von 1966 bis 1968 verheiratet und von dem sie gemäss eigener Aussage «nie wirklich getrennt war». Daraufhin wurde Ronan Farrow in den USA schlagartig zum Medienstar. «Hört mal, wir sind alle *möglicherweise* Frank Sinatras Sohn», so Farrows Reaktion auf Twitter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch