Swissness am 18. Film-Open-Air

Steffisburg

Vom 26. bis zum 29. Juli findet am Hartlisberg das traditionelle Film-Open-Air statt. Neben der spektakulären Aussicht auf die Voralpen gibts auf der Leinwand viel Swissness.

Die Filmvorführungen beginnen jeweils nach Sonnenuntergang, gegen etwa 21.30 Uhr.

Die Filmvorführungen beginnen jeweils nach Sonnenuntergang, gegen etwa 21.30 Uhr.

(Bild: zvg)

«Usgrächnet Gähwilers» macht am 26. Juli den Auftakt zur 18. Ausgabe des Film-Open-Airs Hartlisberg ob Steffisburg. Der Film von Regisseur und Drehbuchautor Martin Guggisberg «überzeugt mit Rhythmus, Ausstattung und Darstellern voller Spielfreude – allen voran Phi­lippe Nauer und Ruth Schwegler in den Hauptrollen», schreiben die Veranstalter. «Usgrächnet Gähwilers» ist eine leichtfüssige Komödie mit der genau richtigen Portion Tiefgründigkeit – satirisch, bissig, spritzig.

Usgrächnet Gähwilers / Quelle: Youtube

Langer weg im Zug

«Lion – Der lange Weg nach Hause» steht am 27. Juli auf dem Programm: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden ­zurückgelassen hat, sucht Saroo nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schliesslich in einem Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents wieder.

Lion – Der lange Weg nach Hause / Quelle: Youtube

Auf sich allein gestellt, irrt er wochenlang durch die gefährlichen Strassen von Kalkutta, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy (Rooney Mara) zusammen. Doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los.

Der Klassiker «Heidi» wird am 28. Juli gezeigt – in der Version aus dem Jahr 2015. Es ist die zeitlose Geschichte vom Mädchen Heidi, vom Geissenpeter, vom eigenbrötlerischen Alpöhi und von Tante Dete, die Heidi zu den Sesemanns nach Frankfurt bringt.

Heidi / Quelle: Youtube

Fulminantes Finale

Mit der Tragikomödie «Plötzlich Papa» endet das Film-Open-Air Hartlisberg am 29. Juli. Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich in den Tag hinein, geniesst das Singledasein und geht jeder Verpflichtung und Verantwortung aus dem Weg. Sein süsses Leben wird jedoch unerwartet gestört, als seine Ex Kristin (Clémence Poésy) auftaucht und ihm seine kleine Tochter Gloria präsentiert, von deren Existenz Samuel bislang nichts wusste.

Plötzlich Papa / Quelle: Youtube

Als Kristin sich über Nacht wieder aus dem Staub macht, lässt sie das Baby in Samuels Obhut zurück. Er reist nach London, um die verschwundene Mutter zu suchen – erfolglos. Acht Jahre später lebt Samuel mit Gloria (Gloria Colston) in London, und die beiden sind inzwischen unzertrennlich. Aber dann erscheint Kristin auf der Bildfläche und fordert ihr Kind zurück...

Das Open-Air-Gelände und der Gastrobetrieb sind jeweils ab 19 Uhr geöffnet, die Filme be­ginnen circa um 21.30 Uhr. Jeder Film wird für eine rund 20-minütige Pause unterbrochen. Neben einem vielseitigen Filmprogramm steht das Film-Open-Air Hartlisberg für familiäre Atmosphäre sowie angemessene Preise für Eintritt und Gastronomie, wie die Veranstalter auf der Internetseite schreiben.

www.filmopenair.ch

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt