Zum Hauptinhalt springen

Schlappschwanz im Glamourzirkus

Von Cannes ans Zurich Film Festival: «Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste» ist eine deutsche Quasselkomödie – gedreht in fünf Tagen, ohne Geld, nur mit Freunden und ein paar dreisten Ideen.

Endlich ein roter Teppich! Sogar mit richtigem Weltkino drauf! Da tänzelt eine kleine alte Dame mit lustiger Mönchsfrisur daher und posiert vor den Fotografen, es ist die grosse Agnès Varda. Dann kommt Leos Carax, der coole Kobold des französischen Kinos, und an seiner Seite strahlt Kylie Minogue. Moment, alles nur ein Déjà-vu?

Stimmt, wir sind hier in Cannes, aber leider nur im Film, und die Bilder sind schäbig, wie mit dem Handy gemacht. An der Croisette war die deutsche Filmstudentin Isabell Šuba letztes Jahr mit einem Kurzfilm vertreten, und sie hat die Einladung dann benutzt, um das bedeutendste Filmfestival der Welt als Kulisse für einen eigenen Film zu missbrauchen. Ohne Geld, mit einer minimalen Crew aus Freunden und ein paar dreisten Ideen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.