Zum Hauptinhalt springen

Rückkehr ins Tscharnergut

«Dr Tscharniblues» von 1980 wurde zum Kultfilm. Nun hat der Berner Regisseur Aron Nick die Protagonisten nochmals zusammengebracht, um Rückschau zu halten – auf das ach so normale Leben.

Vater Bernhard und Sohn Aron Nick im Tscharnergut: Die Gespräche zwischen ihnen gehören zu den Höhepunkten des Films.
Vater Bernhard und Sohn Aron Nick im Tscharnergut: Die Gespräche zwischen ihnen gehören zu den Höhepunkten des Films.
Raphael Moser

Die Geschichte wiederholt sich. 1980 sorgte «Dr Tscharniblues» an den 15. Solothurner Film­tagen für Furore. Der halb fertige, improvisierte Streifen war ein Volltreffer, ein Phänomen auch, ein Ereignis, das die Zeitungen, Fernseh- und Radiostationen noch lange beschäftigte.

Das Tscharni, das war damals die erste vorbildliche Hochhaussiedlung der Schweiz. Viele Grünflächen, günstiger Wohnraum und für jeden einen Parkplatz; so lautete das Versprechen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.