Rückkehr ins Tscharnergut

«Dr Tscharniblues» von 1980 wurde zum Kultfilm. Nun hat der Berner Regisseur Aron Nick die Protagonisten nochmals zusammengebracht, um Rückschau zu halten – auf das ach so normale Leben.

<b>Vater Bernhard und Sohn Aron Nick</b> im Tscharnergut: Die Gespräche zwischen ihnen gehören zu den Höhepunkten des Films.<p class='credit'>(Bild: Raphael Moser)</p>

Vater Bernhard und Sohn Aron Nick im Tscharnergut: Die Gespräche zwischen ihnen gehören zu den Höhepunkten des Films.

(Bild: Raphael Moser)

Martin Burkhalter@M_R_Bu

Die Geschichte wiederholt sich. 1980 sorgte «Dr Tscharniblues» an den 15. Solothurner Film­tagen für Furore. Der halb fertige, improvisierte Streifen war ein Volltreffer, ein Phänomen auch, ein Ereignis, das die Zeitungen, Fernseh- und Radiostationen noch lange beschäftigte.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt