Zum Hauptinhalt springen

England trauert um Johnson

Der britische Schauspieler Richard Johnson ist laut einem Bericht der BBC heute gestorben.

Grosse Figur auf der Bühne, aber auch im Kino: Richard Johnson spielte viele Rollen.
Grosse Figur auf der Bühne, aber auch im Kino: Richard Johnson spielte viele Rollen.
Screenshot Youtube

Richard Johnson sei nach kurzer Krankheit in einem Spital in London gestorben, berichtete der britische TV-Sender am Samstagabend unter Berufung auf die Familie des 87-Jährigen. Der Brite spielte in seiner rund 60 Jahre langen Karriere in zahlreichen Theaterstücken, Fernsehserien und Kinofilmen mit. Er war Mitbegründer der «Royal Shakespeare Company» und gab etwa den Romeo in «Romeo und Julia».

Seine Filmkarriere startete er Ende der 50er-Jahre an der Seite von Frank Sinatra und Gina Lollobrigida in «Wenn das Blut kocht» (1959). Es folgten Auftritte in Filmen wie «Bis das Blut gefriert» (1963) und «Khartoum» (1966).

Im Kino war Johnson zuletzt in den Hollywood-Filmen «Der Junge im gestreiften Pyjama» (2008), «Scoop» (2006) von Woody Allen und «Lara Croft: Tomb Raider» (2001) auf der Leinwand zu sehen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch