Zum Hauptinhalt springen

Ein Draufgänger wird 80 Jahre alt

Er liebt die Frauen und das Leben – und wurde noch zu Lebzeiten zur französischen Kino-Legende: Jean-Paul Belmondo feiert seinen 80. Geburtstag. Ein Schwerenöter ist er noch immer.

Seine letzte Affäre brachte ihm Negativschlagzeilen ein: Belmondo und seine Ex-Freundin Barbara Gandolfi. Die belgische Justiz ermittelt gegen das ehemalige Playboy-Model wegen dubioser Geldtransfers. (Juni 2011)
Seine letzte Affäre brachte ihm Negativschlagzeilen ein: Belmondo und seine Ex-Freundin Barbara Gandolfi. Die belgische Justiz ermittelt gegen das ehemalige Playboy-Model wegen dubioser Geldtransfers. (Juni 2011)
Reuters
Für sein Lebenswerk ausgezeichnet: Belmondo erhielt in Cannes im Sommer 2011 die begehrte Goldene Palme.
Für sein Lebenswerk ausgezeichnet: Belmondo erhielt in Cannes im Sommer 2011 die begehrte Goldene Palme.
Reuters
Einer der bekanntesten französischen Schauspieler aller Zeiten: Jean-Paul Belmondo und Jeanne Moreau während den Dreharbeiten zum Film «Peau de banane» in den Filmstudios von Billancourt bei Paris. (Februar 1963)
Einer der bekanntesten französischen Schauspieler aller Zeiten: Jean-Paul Belmondo und Jeanne Moreau während den Dreharbeiten zum Film «Peau de banane» in den Filmstudios von Billancourt bei Paris. (Februar 1963)
Keystone
1 / 7

Er hat in Mantel-und-Degen-Filmen unerschrocken gekämpft, als Spezialagent Verbrecher gejagt, er stand als Liebhaber, Kommissar und Pfarrer vor der Kamera, verkörperte kaltblütige Gangster und kleine Ganoven. In mehr als 85 Filmen spielte Jean-Paul Belmondo mit und ist heute einer der bekanntesten französischen Filmstars weltweit. Am Dienstag wird Bébel, wie die Franzosen den Schauspieler mit dem breiten, frechen Grinsen und den mittlerweile schlohweissen Haaren liebevoll nennen, 80 Jahre alt.

Geboren wurde Belmondo am 9. April 1933 im Pariser Nobelvorort Neuilly-sur-Seine als Sohn eines Künstlerpaares – der aus Sizilien stammende Vater Paul Belmondo war ein bekannter Bildhauer, seine Mutter Malerin. In der Schule glänzte er nicht gerade, als Jugendlicher wollte er zunächst Boxer werden, entschied sich dann aber für die Schauspielerei. Mit 20 tingelte er durch kleine Theater und trat in Pariser Krankenhäusern auf. Der Sprung auf die Pariser Schauspielschule gelang Belmondo erst im dritten Anlauf, anschliessend hielt er sich mehrere Jahre lang mit kleinen Rollen über Wasser.

Der typische Franzose

Den Durchbruch brachte 1959 der Nouvelle-Vague Film «Ausser Atem» von Jean-Luc Godard, in dem Belmondo einen jungen Gauner an der Seite von Jean Seberg spielt. Von da an arbeitete der Franzose wie ein Besessener, innerhalb von 20 Jahren drehte er an die 70 Filme. Viele französischen Star-Regisseure wie Alain Resnais, Louis Malle oder François Truffaut holten ihn vor die Kamera. 1970 spielte Belmondo an der Seite seines ewigen Rivalen Alain Delon in dem Gangsterfilm «Borsalino», der einer der grössten Kassenschlager in Frankreich wurde.

Zu internationalem Ruhm verhalfen Belmondo vor allem spektakuläre Action-Filme mit wilden Verfolgungsjagden und tollkühnen Fallschirmabsprüngen, wie «Der Greifer», «Der Profi» und «Ein irrer Typ». Dass manche Kritiker darüber die Nase rümpften, liess Frankreichs Kino-Legende kalt. «Ich schäme mich nicht dafür, zu unterhalten», sagte er einmal. Doch in den 80er Jahren liess die Begeisterung für ihn nach, und der Filmstar wandte sich wieder dem Theater zu.

Für viele Fans verkörpert der stets braungebrannte, sportliche Filmheld den typischen Franzosen mit der grossen Klappe, der die Frauen und das Leben liebt. Und das nicht nur im Film. Als junger Mann verliebte er sich in die Tänzerin Elodie Constant, das Paar bekam drei Kinder. 2002 heiratete Belmondo seine langjährige Freundin Nathalie, genannt Natty. Mit 70 wurde er zum vierten Mal Vater. 2008 lernte er die um 42 Jahre jüngere Belgierin Barbara Gandolfi kennen und liess sich scheiden.

Belmondos zwielichtige letzte Liaison

Die Liaison mit Gandolfi bescherte Belmondo in jüngster Zeit vor allem Negativ-Schlagzeilen. Die belgische Justiz ermittelt gegen das ehemalige Playboy-Model, das mit seinem Ex-Mann mehrere Nachtclubs betreibt, wegen dubioser Geldtransfers. Auch ein Darlehnen Belmondos an Gandolfi in Höhe von 200'000 Euro ist im Visier der Fahnder. Im Oktober verkündete der Schauspieler, er habe sich von Gandolfi getrennt.

Seinen bisher letzten Film hat Belmondo vor drei Jahren gedreht – nach einer mehrjährigen Zwangspause, die er nach einem Schlaganfall im Jahre 2001 einlegen musste. In «Ein Mann und sein Hund» verkörpert er einen alten Mann, der von seiner Freundin vor die Tür gesetzt wurde und seither mit seinem Hund mittellos auf der Strasse lebt. Für sein Lebenswerk erhielt der Schauspieler 2011 in Cannes die begehrte Goldene Palme.

AFP/fko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch