Die vielen Zugänge zu unseren Herzen

«Dene wos guet geit», der Kino-Erstling des Zürchers Cyril Schäublin über unseren vernetzten Alltag, ist der überraschendste Schweizer Spielfilm seit Jahren.

Reden die beiden Fahnder nicht gerade über Roamingkosten, versuchen sie, in Zürich eine Enkeltrickbetrügerin zu fangen. Foto: PD

Pascal Blum@pascabl

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt