Zum Hauptinhalt springen

Der Extremist mit dem Sixpack

Mit «The Ides of March» steigt Ryan Gosling zum heissen Oscarkandidaten auf. Bleibt bloss eine Frage: Wer ist Ryan Gosling?

Ryan Gosling als Wahlkampfhelfer in George Clooneys Film «The Ides of March».
Ryan Gosling als Wahlkampfhelfer in George Clooneys Film «The Ides of March».
zvg

Stumm steht er da. Ohne jede Emotion. Dann hebt Ryan Gosling die Augen, blickt frontal in die Kamera – und Schluss, aus, der Abspann läuft. «The Ides of March» (Filmkritik siehe Box) endet mit einer Szene, die für sich genommen unspektakulär ist. Wirklich?

Nein. Die Szene verdeutlicht, weshalb Ryan Gosling zu einem der vielversprechendsten Schauspieler der Gegenwart zählt. Und sie lässt erahnen, weshalb der 31-jährige Kanadier bei der nächsten Oscarverleihung gleich für zwei Auszeichnungen nominiert werden könnte – für «The Ides of March» und für «Crazy, Stupid, Love». Frauen wissen: Letzterer ist der Film, in dem Gosling sein makelloses Sixpack zeigte und dafür zu hören bekam, das sei ja wohl gephotoshoppt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.