Zum Hauptinhalt springen

Der erste Tarantino-Film in China

Der Oscar-prämierte Western «Django Unchained» ist der erste Film des Hollywood-Regisseur, der im Reich der Mitte gezeigt wird.

Bald auch in China zu sehen: Christoph Waltz und Jamie Foxx in «Django Unchained».
Bald auch in China zu sehen: Christoph Waltz und Jamie Foxx in «Django Unchained».
Andrew Cooper SMPSP, Keystone

Der Oscar-prämierte Western «Django Unchained» ist der erste Film von Hollywood-Regisseur Quentin Tarantino, der in China gezeigt wird. Der Streifen soll mit Genehmigung der Behörden am 11. April in den chinesischen Kinos anlaufen.

Dies berichtete das US-Branchenblatt «Hollywood Reporter» am Mittwoch. Bei der Oscar-Verleihung im Februar hatte Christoph Waltz die Trophäe als bester Nebendarsteller gewonnen, Tarantino holte den Oscar für das beste Drehbuch. Weltweit hat der brutale Sklavenwestern schon über 400 Millionen Dollar eingespielt.

Gemäss der «Los Angeles Times» werden ausländische Filme in China oft nur einen Monat lang gezeigt, spielen dabei aber Millionenbeträge ein. Ang Lees «Life of Pi» kassierte in vier Wochen Laufzeit in chinesischen Kinos über 90 Millionen Dollar.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch