Zum Hauptinhalt springen

Der Anti-Oscar geht an...

Sonntagnacht werden die Oscars verliehen, für die angeblich besten Filme. Richtig lustig wirds bereits am Abend zuvor: Da gibt es die Goldenen Himbeeren für die ganz sicher schlechtesten Filme des Jahres.

Kristen Stewart ist für ihre Darstellung im Film «The Twilight Saga: Eclipse» als schlechteste Hauptdarstellerin nominiert. Sie ist nicht die Einzige des Vampir-Teams.
Kristen Stewart ist für ihre Darstellung im Film «The Twilight Saga: Eclipse» als schlechteste Hauptdarstellerin nominiert. Sie ist nicht die Einzige des Vampir-Teams.
Keystone
Auch Ashton Kutcher ist im Rennen. Sein Einsatz in «Valentine's Day» wurde mit einer Nomination für die Goldene Himbeere als schlechtester Hauptdarsteller belohnt.
Auch Ashton Kutcher ist im Rennen. Sein Einsatz in «Valentine's Day» wurde mit einer Nomination für die Goldene Himbeere als schlechtester Hauptdarsteller belohnt.
Keystone
1 / 2

Unglaubliche 558 schlechteste Filme aus dem Jahr 2010 und zusätzliche 67 aus den ersten beiden Monaten 2011 haben die Razzies-Juroren ( jeder kann auf www.razzies.com einer werden, gegen eine Mindestgebühr von 35 Dollar) bis zum Ende der Abstimmung am 18. Februar gesehen. Weit vorn in ihrer Missgunst liegen etwa «Sex and the City – The Movie 2» oder «Gnomeo and Juliet» (Gartenzwerge in Badeanzügen und in love).

Im Gegensatz zu früheren Gewinnern klingt das allerdings noch geschmackvoll. In «Xanadu» (1981) besuchte Olivia Newton-John als griechische Göttin Amerika, mit dem Ziel, die Erdlinge zum Bau einer Rollschuhdisco zu überreden. Und 1990 suchte Bo Derek als lüsterne Witwe in «Ghosts Can’t Do It» einen neuen Körper für die Seele ihres verstorbenen Mannes. Die gute Frau wollte endlich wieder richtigen Sex. Die peinlichsten vier Razzies gabs allerdings 1983 für «The Lonely Lady» mit Pia Zadora. Die Marketingkampagne für den Film hatte nämlich ein Werbetexter namens John Wilson gemacht. Und der hatte die Razzies erfunden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch