Zum Hauptinhalt springen

Das paradoxe Leben der Velokuriere

Ein Stadtberner Produzent und eine Stadtberner Verleihfirma betreuen mit «Cyclique» ein neues Werk über Lausanner Velokuriere. Ein schönes Beispiel für die kulturelle Zusammenarbeit zwischen den Sprachregionen – und ein noch schönerer Film.

Das Wort fällt sehr früh im temporeichen Dokumentarfilm «Cyclique»: addictif – süchtig machend. Es ist die Sucht der Velokuriere, unter hohem Zeitdruck rasante Fahrradfahrten durch den Stadtverkehr zu unternehmen; der Kick, eine Sendung in Rekordzeit von A nach B zu liefern und in Windeseile am stockenden vierrädrigen Stadtverkehr vorbeizusausen, oft unter krasser Missachtung der Verkehrsregeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.