Zum Hauptinhalt springen

Cannes 2011: Hochkarätiger Wettbewerb

Beim diesjährigen Filmfestival von Cannes treten unter anderem Pedro Almodovar, Aki Kaurismäki und Lars von Trier im Wettstreit um die Goldene Palme an.

Lars von Trier ist mit seinem neuen, apokalyptischen Film «Melancholia» im Programm, Pedro Almodovar mit «La Piel Que Habito», die bereits zwei Mal in Cannes ausgezeichneten Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne mit «Le Gamin au Vélo» und der mysteriöse Hollywood-Regiekünstler Terrence Malick mit «The Tree of Life».

Erstmals sind unter den Wettbewerbsfilmen vier Regiearbeiten von Frauen, wie die Veranstalter am Donnerstag in Paris bekanntgaben - darunter ein Film der Japanerin Naomi Kawase.

Unter den 19 Wettbewerbsbeiträgen, die vom 11. bis 22. Mai in Cannes gezeigt werden, ist auch «Michael», das Debütwerk des Österreichers Markus Schleinzer. Schweizer Beiträge haben es nicht in den Wettbewerb geschafft. Ausser Konkurrenz läuft der neue Film von Oscar-Preisträgerin Jodie Foster, «The Beaver».

Die Jury des berühmten Filmfestes an der französischen Riviera leitet dieses Jahr Robert de Niro. Zu dem zehntägigen Festival werden auch Hollywoodstar Johnny Depp erwartet, der die vierte Folge des Piratenfilms «Pirates of the Caribbean» vorstellt.

Der italienische Filmemacher Bernardo Bertolucci erhält in Cannes - wie bereits bekannt - eine Auszeichnung für sein Lebenswerk. Insgesamt wählten die Veranstalter für die verschiedenen Filmreihen des Festivals 49 aus 1715 gesichteten Filmen aus.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch