Zum Hauptinhalt springen

Bleiregen und Sprengkörper

Mit Klassikern von Francesco Rosi, Elio Petri und Gillo Pontecorvo ruft eine Filmreihe die Blütezeit italienischer Politthriller in Erinnerung.

«Confessione di un commissario di polizia al procuratore della Repubblica» (1972) von Damiano Damiani zeigt die Auseinandersetzung zwischen einem Kommissar und einem Staatsanwalt.
«Confessione di un commissario di polizia al procuratore della Repubblica» (1972) von Damiano Damiani zeigt die Auseinandersetzung zwischen einem Kommissar und einem Staatsanwalt.
zvg
«Cadaveri eccelenti» (1976) von Francesco Rosi lässt einen römischen Polizeibeamten auf eine hochkarätige Verschwörung stossen.
«Cadaveri eccelenti» (1976) von Francesco Rosi lässt einen römischen Polizeibeamten auf eine hochkarätige Verschwörung stossen.
zvg
...zum Objekt seiner eigenen Ermittlungen.
...zum Objekt seiner eigenen Ermittlungen.
zvg
1 / 12

«Wie bringst du mich heute um?», fragt die schöne Prostituierte in spassigem Tonfall. «Ich schneide dir die Kehle durch», antwortet ihr Freier. Wenige Sekunden später ist die Frau tot. Damit beginnt «Ermittlungen gegen einen über jeden Verdacht erhabenen Bürger», wie der korrekt übersetzte Verleihtitel des italienischen Films «Indagine su un cittadino al di sopra di ogni sospetto» lautet. Die Frage, wer der Mörder und was sein Motiv ist, stellt sich gar nicht mehr. Das ist die erste Überraschung im Thriller von Elio Petri. Die zweite: Der Täter ist nicht nur Polizist in führender Stellung im Morddezernat, er unternimmt auch nichts, um Spuren des Verbrechens zu verwischen. Im Gegenteil: Als die Ermittlungen nicht mehr vorwärtskommen, zeigt er sich selber an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.