Zum Hauptinhalt springen

Auf den schwärzesten Punkt gebracht

Im zynischen US-Gangsterfilm «Killing Them Softly» mit Brad Pitt wird vor allem verbales Geschütz aufgefahren.

Blick in den Rückspiegel: Ins Visier des Auftragskillers Jackie Cogan (Brad Pitt) möchte man nicht geraten.
Blick in den Rückspiegel: Ins Visier des Auftragskillers Jackie Cogan (Brad Pitt) möchte man nicht geraten.
zvg

Wir sind in New Orleans, im Jahr 2008. Die Ort- und Zeitangabe hat ihren Grund: Die Folgen des Hurrikans Katrina haben viele Menschen in die Armut getrieben, und die aus den Medien dringenden Parolen des laufenden Wahlkampfs zwischen John McCain und Barack Obama klingen nur noch hohl. Die Figuren von «Killing Them Softly» haben ohnehin andere Sorgen: Zwei Kleinganoven überfallen eine illegale Spielrunde und lösen damit eine Spirale der Gewalt aus, die unter anderem vom gefühlskalten Auftragskiller Jackie Cogan (Brad Pitt) vorangetrieben wird. Bis die Ordnung wiederhergestellt ist, werden einige Köpfe rollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.