Aus den Fugen geraten

Mit dem Film «180°» macht der Berner Regisseur Cihan Inan grosses Kino: Inspiriert vom Tschanun-Amoklauf 1986 in Zürich, erzählt er Geschichten von Menschen, deren Welt plötzlich kopfsteht.

Glück und Verzweiflung: Im Episodendrama «180°» verändern sich Lebenswelten schlagartig – und mit ihnen die Menschen, die darin weiterleben müssen.

(Bild: zvg)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt