Zum Hauptinhalt springen

5 1/2 Stunden in der Haut eines Terroristen

Der französische Regisseur Olivier Assayas hat das umtriebige Leben des Terroristen Carlos verfilmt. Jetzt ist das wuchtige Opus auf DVD erschienen.

Skrupelloser Freelancer: Edgar Ramirez als Carlos.
Skrupelloser Freelancer: Edgar Ramirez als Carlos.
PD

Am Ende trifft es den Macho dort, wos wirklich wehtut. Carlos, von den Medien zum Terroristen-Star, zum «Phantom» und «Schakal» stilisiert, liegt in Khartum mit Hodenkrämpfen am Boden. Die schlimmstmögliche Erniedrigung für den Womanizer aus Venezuela, eine symbolische Kastration des Mannes, der sich auf seinem Höhepunkt, beim Überfall auf die Opec 1975 in Wien, als omnipotenter neuer Che Guevara inszeniert hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.