Zum Hauptinhalt springen

Ein neues Stadtmodell für Bern

Das Historische Museum und das Architekturforum Bern starten die Diskussion für ein neues Stadtmodell. Es soll zentral platziert und öffentlich zugänglich sein.

Das ist das aktuellste Stadtmodell, das es gibt. Es zeigt Bern um das Jahr 1800 und steht seit Jahrzehnten im Historischen Museum.
Das ist das aktuellste Stadtmodell, das es gibt. Es zeigt Bern um das Jahr 1800 und steht seit Jahrzehnten im Historischen Museum.
Christine Moor
Ein Blick in die neue Ausstellung.
Ein Blick in die neue Ausstellung.
zvg
Diese dauert bis am 27. September.
Diese dauert bis am 27. September.
zvg
1 / 3

Aarau, Basel, Zürich, St.Gallen, Lausanne und Genf haben eines. Nur die Bundesstadt Bern hat keines: ein aktuelles, dreidimensionales Stadtmodell. Oder doch, im Historischen Museum steht ein solches Modell, aber es ist uralt und zeigt die Stadt Bern, wie sie um 1800 ausgesehen hat.

Ohne Aussenquartiere, ohne Brücken, ohne Bahnhof. Das Architekturforum Bern will das ändern und möchte ein aktuelles Stadtmodell schaffen. Die Diskussion darüber wird nun gemeinsam mit dem Historischen Museum initiiert. Letzteres stellt Räume für die Ausstellung «Endlich diese Übersicht – Ein Stadtmodell für Bern» zur Verfügung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.