Zum Hauptinhalt springen

Hazel Brugger ist Deutschlands beste Newcomerin

Ein Deutscher Comedypreis geht in die Schweiz an die Zürcherin Hazel Brugger. Als beste Komikerin ausgezeichnet wurde zum fünften Mal in Folge Carolin Kebekus.

Erhält einen der zwölf begehrten Deutschen Comedypreise: Hazel Brugger ist beste Newcomerin. (24. Oktober 2017)
Erhält einen der zwölf begehrten Deutschen Comedypreise: Hazel Brugger ist beste Newcomerin. (24. Oktober 2017)
Guido Kirchner, Keystone
«Ich bin jetzt auch lustiger als alle Männer»: Carolin Kebekus gewinnt die mit den Männern gemeinsame Kategorie als beste Komikerin. (24. Oktober 2017)
«Ich bin jetzt auch lustiger als alle Männer»: Carolin Kebekus gewinnt die mit den Männern gemeinsame Kategorie als beste Komikerin. (24. Oktober 2017)
Guido Kirchner, Keystone
Den Preis für das beste TV-Soloprogramm erhält Sascha Grammel für sein Liveprogramm «Ich find's lustig» bei RTL. (24. Oktober 2017)
Den Preis für das beste TV-Soloprogramm erhält Sascha Grammel für sein Liveprogramm «Ich find's lustig» bei RTL. (24. Oktober 2017)
Guido Kirchner, Keystone
1 / 5

Zum bereits fünften Mal in Folge ist Carolin Kebekus als beste Komikerin ausgezeichnet worden und hat dabei erstmals auch die männliche Konkurrenz hinter sich gelassen.

Die 37-Jährige wurde am Dienstagabend in Köln wie in den Vorjahren mit dem Deutschen Comedypreis geehrt. Dabei wurden zum ersten Mal die beiden Kategorien «Beste Komikerin» und «Bester Komiker» zusammengelegt. «Ich freue mich, dass ich jetzt nicht nur für eine Frau lustig bin, sondern auch lustiger als alle Männer», sagte Kebekus.

Ehrenpreis für Ottfried Fischer

Insgesamt wurden Preise in zwölf Kategorien für die besten Comedyleistungen des Jahres verliehen. Beste Newcomerin ist die Schweizer Komikerin Hazel Brugger. Als bester Schauspieler wurde Olli Dittrich geehrt.

Den Preis für das beste TV-Soloprogramm erhielt Sascha Grammel für sein Liveprogramm «Ich find's lustig» bei RTL. Ausgezeichnet wurden unter anderem auch die ZDF-Satiresendung «heute show», der «Tatortreiniger» des NDR und in der Kategorie beste Innovation die Pro-Sieben-Serie «Jerks». Ottfried Fischer wurde der Ehrenpreis verliehen. Die Ausstrahlung der Fernsehgala läuft am Freitagabend bei RTL.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch